Aktuelle Infos zum Protest

Am Montag ist es soweit. Die Anti-Abtreibungsfundis in Sachsen wollen ihren jährlichen Höhepunkt zelebrieren – doch wir werden dagegen protestieren!
Dabei ist der Protest in Annaberg-Buchholz nur ein Aspekt in den Auseinandersetzungen um die Kontrolle von Sexualität und Reproduktion. Doch neben der langfristigen Aufklärungsarbeit und dem Ringen um die öffentliche Meinung und politischen Einfluss ist genau dies ein wichtiger Punkt: Den Gegner_innen eines selbstbestimmten Lebens klar und deutlich entgegenzutreten, wenn sie ihre rückwärts gewandten Forderungen verbreiten wollen!

Damit ihr wisst, worauf ihr euch am 01. Juni vorbereiten solltet, möchten wir euch kurz die Möglichkeiten vorstellen.
Wichtig: unser Startpunkt ist nicht am Klinikum, die Ortsangabe auf Flyer und Plakat ist veraltet!
Für den Überblick am Tag haben wir auch eine Karte erstellt, die ihr euch herunterladen und ausdrucken könnt. Es wäre ja sehr unglücklich, wenn ihr ungewollt auf der falschen Demo landet ;) Auf der Rückseite findet ihr ein paar Anregungen für Sprechchöre.

  • Der Schweigemarsch startet wie in den vergangenen Jahren um 18:00 Uhr vor dem Erzgebirgsklinikum und zieht dann knapp 1.5km durch die Stadt. Er endet spätestens um 20:00 Uhr mit einer Kundgebung samt Abschlussgebet vor der Annenkirche. Als Rednerin angekündigt war dafür auch Mechthild Löhr, langjähriges Vorstandsmitglied des „Bundesverbandes Lebensrecht“ und Bundesvorsitzende der CDL.
  • Es gibt dieses Jahr eine feministische Gegendemonstration. Die Route ist auf der Karte abgebildet, wer mit einem Bus anreist kann ganz bequem am Startpunkt aussteigen. An zwei Stellen werden wir dem Schweigemarsch begegnen, um unserem Protest in Sicht- und Hörweite Ausdruck zu verleihen. Kurz nach dem Start an der Kreuzung Geyersdorfer Straße/Adlergasse und bei unserer Zwischenkundgebung auf der Kirchgasse neben der Annenkirche. Eine gute Gelegenheit für die Präsentation von Schildern, Transparenten (bis 3,5m), Musikinstrumenten und anderem Kundgebungsmaterial.
  • Zusätzlich wollen wir auch zum Nachdenken anregen und werden daher alle Flyer, die nicht für die Mobilisierung nach A-B genutzt wurden vor Ort verteilen. Außerdem gibt es einige spannende Redebeiträge, die für die Demo vorbereitet wurden.
  • Wir würden uns sehr freuen, wenn die Demonstration durch kreative und spontane Aktionen unterstützt wird. Mit der Anmeldung und der ganzen Orga-Vorbereitung können wir nur den gemeinsamen Rahmen schaffen – wie dieser genutzt wird, entscheidet ihr!
  • Unser Ziel ist, dass der Marsch nicht ungestört und unkommentiert laufen kann.
  • Unser Erfolg ist, wenn wir die öffentliche Meinung an dem Tag prägen und unsere Forderungen im Mittelpunkt der Berichterstattung stehen.
  • Unser Mindestanliegen ist die kritische Begleitung des antifeministischen, reaktionären, fundamentalistischen Schweigemarsches!

Beachtet bitte: die Polizei hat zwar zugesichert, dass Protest in Sicht- und Hörweite stattfinden kann – im gleichen Atemzug aber betont, dass sie alle Veranstaltungen von Anfang bis Ende durchsetzen und „Zusammenstöße“ zwischen den verschiedenen Versammlungen unterbinden will.
Für Notfälle stehen sowohl Demosanis als auch der EA Dresden bereit. Außerdem wird die Demo-Beobachtungsgruppe Leipzig den Polizeieinsatz aufmerksam dokumentieren.

Zur allgemeinen Vorbereitung:
Bezugsgruppenreader – Grundlagen für den gemeinsamen Ausflug
Was tun wenn’s brennt? – Demo-Einmaleins der Roten Hilfe
Was tun wenn’s wehtut? – Erste Hilfe auf der Demo

Karte