Pränataldiagnostik im Kino

Der aktuelle Kinofilm „24 Wochen“ thematisiert Pränataldiagnostik in der Schwangerschaft und den darauf folgenden schwierigen Entscheidungsprozess zur Abtreibung eines Fötus mit Trisomie 21. Matthias Thieme, Vater einer Tochter mit Trisomie 21, hat aus diesem Anlass einen interessanten Artikel in der Berliner Morgenpost geschrieben.

Zitat: „Ich bin für das Selbstbestimmungsrecht der Frau über ihren Körper, für das Recht auf Abtreibung. Ich respektiere dieses Recht als zivilisatorische Errungenschaft. Aber ich frage mich dennoch, welchem Wertesystem wir folgen, wohin unsere Gesellschaft driftet, wenn mehr als 90 Prozent aller Kinder mit Down-Syndrom abgetrieben werden.“