Radiointerview bei Radio Corax

Selbsternannte Pro-Life-Aktivisten gibt es schon seit den 70er Jahren und sie sind immer noch weltweit verteilt und auch organisiert. So auch in Annaberg-Buchholz, einem kleinen Ort in Sachsen. Dort versammeln sich jedes Jahr Gegner/innen von Abtreibungen. Diese „Schweigemärsche“ sind dabei auch ein Sammelbecken für Personen und Organisationen, die Nationalismus, Sexismus und feindliche Einstellungen gegenüber homosexuellen Menschen sowie Trans*personen und intergeschlechtlichen Menschen verbreiten wollen. Sie richten sich gegen das Selbstbestimmungsrecht aller Menschen – insbesondere derer, die schwanger werden können. Der Marsch wird aktuell vom Verein “Lebensrecht Sachsen” organisiert. Wir haben mit Lisa vom Bündnis „Schweigemarsch stoppen!“ über die Organisatoren des „Schweigemarschs“ und den Gemeinsamkeiten von rechten und christlichen Fundamentalisten weltweit beim Thema Abtreibung gesprochen.

Hier geht es zum Beitrag.