Schlagwort-Archive: Demonstration

Appel à manifester

Défense de la vie ! Légalisation de l’avortement ! En finir avec le § 218 du Code pénal allemand !

Chaque année, les opposants à l’avortement se rassemblent. Depuis 2010, c’est à Annaberg-Buchholz, dans le sud-Ouest de la Saxe (Est de l’Allemagne), qu’une mobilisation appelée « marche du silence » se répête. Elle vise le droit qu’a chaque personne de disposer de son corps et d’en décider – en particulier de celles qui peuvent tomber enceinte. Cette mobilisation est actuellement organisée par l’association « Lebensrecht Sachsen » (« Droit à la vie – Saxe »). L’initiateur Thomas Schneider n’est pas seulement un membre fondateur de groupes évangelistes : il est également connu dans les cercles nationalistes et racistes. Les « Marches du silence » dans cette région de la Saxe sont un point de rencontre pour les personnes et les organisations soutenant les logiques nationalistes, racistes, sexistes, homophobes et transphobes. Au milieu de ces revendications, l’interdiction de l’avortement est un des fers de lance de ces groupes conservateurs.

En raison d’une loi restrictive, c’est chaque année 22 milions de femmes dans le monde qui ne trouvent pas de solution légale et sûre d’interrompre une grossesse non-désirée. Heureusement, l’accès aux médicaments abortifs est de plus en plus facilité. Mais de nombreuses personnes sont encore contraintes de recourir à des méthodes dangereuses pour avorter, comme l’introduction de corps étrangers dans l’utérus, ou à dépenser des sommes importantes quand cela est possible pour rejoindre les pays où l’avortement est autorisé. On compte chaque année environ 47 000 femmes qui meurent des conséquences d’une interruption illégale de grossesse. Un nombre incalculable de femmes souffrent de complications ou de poursuites judiciaires.

Selon toute logique, les opposant.e.s à l’avortement ne sont donc pas pour la vie, mais contre. Protéger la vie des femmes qui se trouvent confrontées à une grossesse non-désirée, c’est promouvoir la légalisation de l’avortement. Rappelons que cette légalisation n’est pas atteinte en Allemagne. Au contraire : le paragraphe 218 du StGB (le Code pénal allemand), considère toujours l’avortement comme un déli pénal.

Il faut que ça change ! C’est pourquoi nous nous rassemblons autour du mot d’ordre : Défense de la vie ! Légalisation de l’avortement ! En finir avec le § 218 !

Venez nombreux.ses lundi 12 Juin 2017 à Annaberg-Buchholz, 17h.

Parking : Geyersdorfer Straße

Plus d’infos sur : schweigemarsch-stoppen.de

Bustickets in Hülle und Fülle!

Bereits in drei Städten könnt ihr Bustickets kaufen! Hier ein kleiner Überblick.

Berlin
In Berlin gibt es bei der Infoveranstaltung am 03. Mai im Tristeza und am 25.05.2017 bei der Soliparty ://about feminism Tickets zu kaufen. Ansonsten zu den üblichen Öffnungszeiten im Schwarze Risse, K-Fetisch und Café Cralle.

Dresden
Bustickets gibt es bei allen Veranstaltungen und im „Buchladen König Kurt“ sowie in Löbtau.

Leipzig
Bustickets gibt es in der Vleischerei, beim Zu Spät und im Lazy Dog.

Kurzaufruf: Leben schützen! Abtreibung legalisieren! Weg mit § 218!

Jedes Jahr versammeln sich Gegener_innen von Abtreibungen. Auch in Annaberg-Buchholz wird seit 2010 zu sogenannten “Schweigemärschen” mobilisiert. Diese richten sich gegen das Selbstbestimmungsrecht aller Menschen – insbesondere derer, die schwanger werden können. Die Veranstaltung wird aktuell vom Verein “Lebensrecht Sachsen” organisiert. Anmelder Thomas Schneider ist nicht nur Gründer und Mitglied evangelikaler Gruppen sondern auch gut vernetzt in nationalistisch-rassistischen Kreisen. Die “Schweigemärsche” im sächsischen Erzgebirge sind ein Sammelbecken für Personen und Organisationen, die Nationalismus, Sexismus und feindliche Einstellungen gegenüber homosexuellen Menschen sowie Trans*personen und intergeschlechtlichen Menschen verbreiten und Abtreibungen um jeden Preis verhindern wollen.

Aufgrund restriktiver Gesetze haben jährlich 22 Millionen ungewollt Schwangere weltweit keinen Zugang zu einem sicheren, legalen Schwangerschaftsabbruch. Glücklicherweise steigen die Zugänge zu medikamentösen Abtreibungsmethoden. Trotzdem gibt es immer noch viele Personen die zu gefährlichen Selbst- oder Fremdabbrüchen, wie dem Einführen von Gegenständen in den Uterus, oder kostspieligen Reisen in dahingehend liberalere Länder gezwungen sind. Jedes Jahr sterben ca. 47.000 von ihnen an den Folgen. Unzählige weitere leiden unter Komplikationen oder juristischer Verfolgung.
Daher sind Abtreibungsgegener_innen nicht für das Leben. Denn wer das Leben ungewollt schwangerer Menschen schützen will, muss Abtreibungen legalisieren! Diese Legalisierung ist auch in Deutschland nicht erreicht. Im Gegenteil – noch immer stellt der §218 StGB Abtreibungen generell unter Strafe.

Wir wollen, dass sich das endlich ändert! Deshalb fordern wir:
Leben schützen! Abtreibung legalisieren! Weg mit §218!

Kommt am Montag, den 12. Juni 2017 nach Annaberg-Buchholz.
17 Uhr
Parkplatz am Erzgebirgsklinikum*

*Der wirkliche Ort wird wahrscheinlich erst nach dem Kooperationsgespräch mit den Cops feststehen.
Check:www.schweigemarsch-stoppen.de

Call: Protect lives! Legalize abortion! Away with § 218!

Every year anti-abortionist gather. They mobilize to so called „silent marches“ as in Annaberg-Buchholz since 2010. These negotiate the right of self-determination of everybody – but particularly of people who can get pregnant. This event in Annaberg-Buchholz is currently organized by „Lebensrecht Sachsen“ association. Thomas Schneider, who registers these marches, is not only founder and member of evangelical groups, but also well linked to nationalist-racist circles. The „silent marches“ in Saxonian Ore Mountains are a melting pot for persons and organisations who spread nationalism, sexism and hostile attitudes against homosexual, trans*- and intersex people and want to prohibit abortions at all costs.

Due to restrictive laws 22 million unattended pregnant people don’t have access to a safe, legal abortion. Fortunately the access to medical abortions increases. Nevertheless there are still a lot of people who are forced either to induce an abortion by inserting items into their uterus or to pay expensive travels costs to countries with more liberal laws. Every year 47.000 of them die for these reasons. Countless others suffer from complications or prosecutions.
Therefore anti-abortionist are not pro life! Who wants to protect lives of unattended pregnant people should advocate for legal abortions! In Germany abortion is still not legal – § 218 rather penalized abortions.

We want change! We claim:
Protect lives! Legalize abortions! Away with § 218!

Join us monday June 12th 2017 in Annaberg-Buchholz 5 pm.
Parking place Erzgebirgsklinikum*

*The proper venue will we announced as soon as possible.

Bustickets zu haben!

Dresden ist wieder früh dabei und ermöglicht euch bereits ab heute den Kauf von Bustickets für die Fahrt nach Annaberg-Buchholz. Erwerben könnt ihr sie (und wow günstiger als im Jahr zuvor) im „Buchladen König Kurt“ und auch in Löbtau. Wie auch im letzten Jahr würden wir euch bitten euch möglichst zeitnah eure Tickets zu sichern. Dies ermöglicht uns dann bei einem höheren Bedarf frühzeitig und entspannt zu reagieren!