Schlagwort-Archive: Pro Choice Sachsen

Bunt – kreativ – feministisch

Jedes Jahr versammeln sich Abtreibungsgegner*innen im erzgebirgischen Bible-Belt zum sogenannten "Schweigemarsch". Deren Antifeminismus und Rechtskonservatismus kotzt uns schon lange an! Was können wir dagegen tun? Nun, ihr könnt auch dieses Jahr wieder zu unserer tollen, feministischen Demo gehen! Aber was die Fundis und Rechten letztes Jahr so ziemlich ärgerte: Eure bunt-kreativen Aktionen im Vorfeld! Falls euch solche Aktionen zufällig auffallen sollten oder ihr Soli-Fotos noch macht, dann schickt die uns doch gerne zu. Und kommt natürlich am 16. Juni selbst nach Annaberg-Buchholz, es gibt neben der Demo ein feministisches Straßenfest! Den Fundis und Rechten das Leben versauen: Bunt und kreativ vorher wie währenddessen und solange die Fundis schweigen werden!

16. Mai in Dresden: Feministische Utopien zu Reproduktion und Arbeit

“… dass die Wahrheit eine Sache der Vorstellungskraft ist.”
Feministische Utopien zu Reproduktion und Arbeit. Lesung und Diskussion mit der AG Feministische Kämpfe (FAU Dresden)

Wir leben nicht gerade in utopischen Verhältnissen. Die AFD und Pegida wollen den Menschen ein konservatives Familienbild aufzwingen, “Lebensschützer” und fundamentalistische Christen demonstrieren am 16.06.2018 in Annaberg-Bucholz für ein komplettes Verbot von Abtreibung. Sexualität, Familienstrukturen, Kindererziehung sollen sich an starren Geschlechterrollen orientieren.
Gegen diese Entwicklung müssen notwendige Abwehrkämpfe geführt werden. Darüber kommen wir oft gar nicht dazu, darüber nachzudenken, wie eigentlich eine Gesellschaft aussehen könnte, in der Geschlecht keine Rolle spielt, oder in der Geschlecht ganz andere Rollen spielt. Wer kümmert sich dann in welchem Maß um Arbeit, Haushalt und Kindererziehung? Müssen sich überhaupt Menschen darum kümmern? Wie werden solche Dinge entschieden? Wie leben und lieben wir? Wie sehen unsere Beziehungen zueinander aus? Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein, damit gleichberechtigtes Zusammenleben möglich ist?
Auch Science-Fiction-Autor_innen haben sich diese Fragen gestellt und die Zukunft als Folie für Gedankenexperimente genutzt. Anhand von utopischen Romanen, wie beispielsweise “Planet der Habnichtse” von Ursula K. Leguin wollen wir miteinander darüber ins Gespräch kommen, wie dieser (noch) nicht vorhandene Ort (deutsche Übersetzung des Wortes
Utopia) aussehen kann, was wir unter einem besseren Zusammenleben verstehen und wie wir dahin kommen, wenn uns die Herrschenden nun mal keinen Planeten schenken.

Datum: 16. Mai 2018
Uhrzeit: 20 Uhr
Ort: kosmotique Dresden

4. Mai in Dresden: Mein Körper gehört weder Kirche noch Deutschland – Input und Film

Am Freitag, den 4. Mai ab 21:00 Uhr wollen wir mit euch gemeinsam im malobeo (Kamenzer Str. 38, 01099 Dresden) eine Dokumentation über die Kampagnen der selbsternannten “Lebensschützer_innen” schauen und geben einen Input über Abtreibung, Autonomie und Annaberg-Buchholz. Wir erzählen etwas zur Geschichte von §218, §219 und feministischen Interventionen. Wie kam es zu dem Verbot von Abtreibungen, was sind die Folgen der Kriminalisierung und mit welchen Mitteln hat die Frauenbewegung dagegen gekämpft?
Im zweiten Vortragsteil widmen wir uns aktuellen feministischen Interventionen, unter anderem am Beispiel von Annaberg-Buchholz in Sachsen. Wer demonstriert da und wieso? Welche emanzipatorischen Kämpfe müssen heutzutage zusammen gedacht und geführt werden? Bei Interesse werfen wir auch einen Blick über den deutschen Tellerrand auf die Gesetzeslage und die feministische Praxis in anderen Ländern.

Bei der Veranstaltung wird es auch wieder möglich sein Tickets für die gemeinsame Anreise nach Annaberg-Buchholz am 16. Juni zu erwerben.

4. Juni 2018 von 21:00 – 23:00 Uhr
@ malobeo (Kamenzer Str. 38, 01099 Dresden)
Organisiert von e*vibes

Eike Sanders in der aktuellen Jungle World: »Antifeminismus ist das zweite Standbein der AfD«

In der aktuellen Jungle World findet ihr ein Interview mit Eike Sanders. Sie spricht in dem Interview über die »Lebensschutz«-Bewegung« und den rechten Rollback. Auf die Situation in Annaberg-Buchholz bzw. Sachsen geht sie folgend ein:

Das ist regional unterschiedlich. Wenn wir uns zum Beispiel Annaberg-Buchholz im Erzgebirge angucken, dann haben wir da ganz klar sächsische Verhältnisse. Die dortigen Schweigemärsche werden seit Jahren von Thomas Schneider organisiert, der jahrelang stellvertretender Landesvorsitzender der »Christdemokraten für das Leben« (CDL) war. Früher meldete er die Märsche im Namen der CDL an, heute tritt der Verein »Lebensrecht Sachsen«, dessen Vorsitzender Schneider ist, als Veranstalter auf. Zugleich teilt Schneider seit Jahren in sozialen Medien immer wieder Inhalte der AfD. Da lässt sich also wahrscheinlich wirklich von so einer Art Scharnierfunktion sprechen. Aber das ist halt auch Sachsen.

Eike Sandres und Ulli Jentsch werden vom 22. bis 26.05. eine Sachsen-Lese-Tournee mit uns in Kooperation machen und ihr aktuelles Buch “Kulturkampf und Gewissen. Medizinethische Strategien der ›Lebensschutz‹-Bewegung” vorstellen. Sie werden u.a. in Halle, Dresden, Chemnitz, Plauen sprechen. Genaue Informationen findet ihr hier.

Den ganzen Artikel in der Jungle World findet ihr hier.

Infoveranstaltung zu AB 1206 vom Bündnis What the Fuck Berlin

Donnerstag 26.4. | 19 Uhr Bar 20 Uhr Start | Liebigbar Liebigstr.34

Auch in Berlin wird es eine Infoveranstaltung zu den aktuellen Verschärfungen des Abtreibungsgesetzes in Polen und den Protesten dagegen geben. Außerdem wird das what-the-fuck Bündnis sich vorstellen und euch über geplante Aktionen z.B. zu dem Fundi-Marsch in Annaberg-Buchholz im Juni informieren.

Gemeinsam mit euch wollen wir über die aktuelle politische Lage und den Kampf um körperliche Selbstbestimmung sprechen.

19. April in Dresden: Kinder-Küfa – Thema Spätabtreibung

Am Donnerstag den 19.04. findet die nächste Veranstaltung der Reihe “Für eine feministische Praxis” in Dresden statt. Dieses Mal im Rahmen der Kinder Küfa Dresden – kommt vorbei, esst, diskutiert und kauft Bustickets!

Kurzdoku und Diskussion: 16:30 Uhr
Essen: 17:30 Uhr
Ort: AZ Conni (Rudolf-Leonhard-Str. 39)

Die Kinder Küfa ist ein Ort an dem Menschen mit und ohne Kinder, Menschen egal ob jung oder alt im AZ Conni zusammenkommen können um gemeinsam rumzuhängen, zu essen, zu spielen und zu diskutieren. Weiterlesen

Urteil: Videoüberwachung 2017 durch Polizei war rechtswidrig

Immer wieder mussten wir bei unseren Versammlungen in Annaberg-Buchholz die Erfahrung machen, dass die eingesetzten Polizeikräfte unseren Protest behindern, statt das Grundrecht auf Versammlungsfreiheit zu schützen.

Ein neuer Tiefpunkt war letztes Jahr mit der verdeckten Videoüberwachung der Zwischenkundgebung auf dem Marktplatz erreicht, den der Polizeiführer vor Ort zunächst dreist leugnete. Durch eine kleine Anfrage musste die Staatsregierung die Aufstellung der Kameras auf dem Rathausturm allerdings einräumen. Statt die Polizei zu einer anderen Praxis aufzufordern, wurde die Maßnahme von Innenminister Markus Ulbig (CDU) allerdings als rechtmäßig dargestellt.

Mit unserer Demo-Anmelderin Sarah Buddeberg haben wir gegen die verdeckte Videoüberwachung unseres Protest im Jahr 2017 geklagt. Uns war wichtig, eine solche Missachtung elementarer Grundrechte durch die Polizei nicht einfach als Normalfall der “Sächsischen Demokratie” hinzunehmen. Weiterlesen

Für eine feministische Praxis – in Annaberg-Buchholz!

Wir sind extrem aufgeregt: Die Entscheidung ist gefällt. Am 16. Juni wird es nicht nur eine lautstarke, feministische Demonstration gegen christlichen Fundamentalismus und rechtspopulistischen Müll geben, sondern auch ein ganztägiges Programm leckerem Essen, Konzerten, Infoständen und Möglichkeiten sich zu vernetzen.

Um dies alles realisieren zu können, benötigen wir noch einiges an Hilfe.

1. Musik: Möchtest du oder deine Band für Soli auftreten? Meldet euch bei uns oder noch besser direkt bei unseren wunderbaren Unterstützer_innen von Böse & Gemein.

2. Poetry Slam, Redebeiträge, Grußwörter, Organisation vorstellen: Möchtest du dabei sein? Wir freuen uns sehr über deine Nachricht und die Möglichkeit die Details mit dir bzw. euch zu besprechen!

3. Infostand: Möchtest du dich mit deinem Infomaterial oder deinem feministischen und/oder antifaschistischen Merch zu uns gesellen? Hast du gut passendes Infomaterial, kannst aber nicht vorbeikommen? Melde dich damit wir die Details besprechen können, wir finden sicherlich auch eine Lösung für Menschen die nicht selbst vor Ort sein können und für alle anderen auch.

4.Finanzieller Support: Möchtest du uns unterstützen, aber dich nicht direkt am Programm beteiligen? Teile diesen Beitrag und/oder Spende uns Geld! Denn dies ist aufgrund der notwendigen Technik und anderen Kosten die da gerade auf uns zurollen immens wichtig! – Selbstverständlich gibt es Spendenbescheinigungen!

e*vibes – für eine emanzipatorische praxis e.V.
Kto: evibes
Bank: Ostsächsische Sparkasse Dresden
IBAN: DE 22 8505 0300 0221 0618 35
BIC: OS DD DE 81 XXX
Stichwort: pro choice

Emailadresse:
böse & gemein: email hidden; JavaScript is required
pro choice Sachsen: email hidden; JavaScript is required

Christlichem Fundamentalismus weltweit entgegentreten!

Weltweit finden immer wieder christlich fundamentalistische Demonstrationen gegen Abtreibung und ein selbstbestimmtes Leben statt. Manchmal sind es kleine Prozessionen nach Gottesdiensten, manchmal Mahnwachen vor Beratungsstellen und auch sogenannte “Märsche für das Leben” finden statt. Wir sind solidarisch mit den Menschen die sich dagegen auflehnen und diese Meinungen nicht teilen.

Diesen Samstag heißt es daher in Prag gegen den : “Celostátní Pochod pro život” auf die Straße zu gehen!

Für das Leben! Für Selbstbestimmung! Für das Recht auf Abtreibung!

Feminismus in Szene – Einladung zum interaktiven Theatermuseum

Die erste Veranstaltungen im Rahmen der diesjährigen Annaberg-Buchholzkampagne starten. Kommt vorbei, macht mit, kauft Tickets!

Wir sind eine feministische Theatergruppe aus Leipzig, die sich in
letzter Zeit viel mit Sexismen, Männlichkeiten, Feminismen und
Empowerment beschäftigt hat - gemeinsam, aber auch getrennt, in einer
FLTI*- und einer kritischen Männlichkeitsgruppe. 


Entstanden ist eine:
INTERAKTIVE AUSSTELLUNG ÜBER ALLTAGSSEXISMUS


mit den Stationen: 

* Besoffen, beklemmt, beraten - kurze Szenen zum Revolutionieren

* Begegne deinem emanzipatorischen Anspruch – ein Gespräch

* Was ist denn da los? - Bilderraten 

* Der Blick nach innen - Ein Stuhl. Ein Konflikt. Zwei Posen

* Reflektions-Speeddating

* Stimmen von der Straße – eine Soundcollage. 


Die Aufführungen in Leipzig waren spannend, kontrovers und mega
empowernd. Das hat uns motiviert weiterzumachen, die
Auseinandersetzungen in andere Städte zu tragen, uns mit euch
auszutauschen und zu vernetzen.


8.4. DRESDEN / 9.4. HALLE / 10.4. JENA / 12.4. CHEMNITZ / 13. 4. Erfurt

Tretet ein und erlebt unsere Ausstellung! In den einzelnen Stationen
könnt ihr zuschauen, aufnehmen, wirken lassen. Aber: wir spielen
interaktives Theater. Ihr könnt euch also auch selbst ausprobieren,
euren Zweifeln Raum geben, die eigenen Kategorien in Frage stellen.
Bestimmt kann das auch herausfordernd und intensiv werden, vor Allem da
wir uns mit solch einem allgegenwärtigen Thema konfrontieren und
Sexismen dazu auch direkt zeigen. Wir werden versuchen für einander da
zu sein und Erlebtes gemeinsam aufzufangen! Ihr seid eingeladen, mit uns
in Aktion zu treten, andere Perspektiven anzustoßen und unsere
Realitäten zu verändern!


Infos zu Spielzeiten und Orten:


8.4. DRESDEN:
im AZ Conni, Rudolf-Leonhard-Str. 39;
15-17Uhr (offene Austauschrunde bis 18)

9.4. HALLE:
in der Reile, Reilstr. 78
18-20 Uhr (offene Austauschrunde bis 21)

10.4. JENA
Hausprojekt Die INSEL
18-20 Uhr (offene Austauschrunde bis 21 Uhr)

12.4. CHEMNITZim Kompott, Leipziger Straße 3
17-19 Uhr (offene Austauschrunde bis 20)

13.4. ERFURT
Klanggerüst, Magdeburger Alle 175
18-20 Uhr (offene Austauschrunde bis 21 Uhr)


Währrenddessen & im Anschluss:
gibt es an den meisten Orten ne Bar, manchmal im Anschluss auch Küfa.

all genders welcome! Wir sind gespannt...